GESUND INS NEUE JAHR: was tun gegen Brandwunden

Free-Fotos / Pixabay

Die Vorfreude und die Planungen für die Silvesternacht ziehen sich oft schon über Monate vor dem eigentlichen Fest hinweg. Natürlich wollen wir alle die beste Location und eine tolle Party. Auch das Feuerwerk und die etwas harmlosere Feuerzangen-Bowle darf dabei nicht fehlen. Was viele nicht wahrnehmen ist, dass es bei diesem schönen Spektakel oft zu schaurigen Unfällen kommt. Von Brandwunden bis zu schweren Verbrennnungen. In diesem Artikel werden wir Tipps aufzeigen mit denen wir unsere Haut am besten versorgen können und wie wir generell gesund ins neue Jahr starten! Denn wer zu viele Vorsätze hat, der wird nicht weit kommen! Mit ein paar einfachen Tricks werden wir Ihnen aufzeigen wie Sie Gesund ins neue Jahr starten und auch gesund bleiben können!

Silvesterabend mit Folgen: Was kann man bei geringfügigen Verbrennungen selbst tun?

Verbrennungen können Auswirkungen auf den gesamten Organismus haben, da viele wichtige Vitalfunktionen gestört werden. Oft kann der Körper grosse Mengen an Gewebeflüssigkeit verlieren. Ein Schockzustand kann obendrein zu einer Verlangsamung der Wundheilung führen.

  • Verbrannte oder verbrühte Stellen unter nicht allzu kaltem Wasser kühlen.
    15 Minuten sollten dabei ausreichen.
  • Es ist jedoch nicht sehr ratsam einen EIsbeutel direct auf die betroffene stele zu legen. Die Kälte könnte das Gewebe um die Branwunde zusätzlich schädigen.
  • Spezielle Brandgele mit natürlichen Wirkstoffen wie Aloe Vera koennen die Wundheilung von geringen Brandverletzungen beschleunigen. Dies kann dazu führen, dass die Haut sich rascher beruhigt.
  • Vermeiden Sie Brandblasen zu öffnen, da diese eine Schutzschicht bilden.
    Das öffnen kann zu einer erhöhten Infektionsgefahr führen.
  • Honig kann auch sehr hilfreich als Entzündungshemmer und auch wundheilend wirken. Einfach den Honig mehrmals auf die betroffene Stelle nach einer Reinigung mit lauwarmen Wasser auftragen.
  • Um Narbenblidung zu unterdrücken eignet sich Vitamin E hervorragend.
    Sie können das Vitamin entweder direct auf die Haut auftragen oder den Körper durch eine orale Einname eine Präparates unterstützen.
  • Vitamin D: Um die Heilung von Brandwunden zu unterstützen ist die Einnahme von Vitamin D sehr empfehlenswert. Schwere Brandverletzungen können einen drastischen Einfluss auf den Vitamin D Spiegel im Körper haben. Dieser sinkt bei Brandverletzungen. Eine britische Studie hat nachgewiesen, dass sich die Verabreichung von Vitamin D zu einer rascheren Heilung von Brandwunden führt.

 

Der Heilsbringer bei Verbrennungen : SILBER!

vaazdev / Pixabay

Kolloidales Silber kann bei Verbrennungen als Wundermittel dienen. Da wo es normalerweise unzählige Tage dauert bis man eine Verbrennung oder gar Sonnenbrand lindert hilft das Silber in kolloidaler Form die Heilung voranzutreiben. Bei Sonnenbrand wie bei leichten Verbrennungen oder Verbruehungen, kann das kolloidale Silber entweder in Flüssiger Form durch getränkte Tücher oder in Form von Crème direct auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden. Nach wenigen Stunden kann dann eine erste Linderung der Symptome festgestellt werden. Auch Schmerzen können durch die Anwendung des kolloidalen Silbers gemindert werden. Kolloidales Silber wird in den USA in 70 % der Kliniken bei Verbrennungen angewandt.

Kolloidales Silber ist in flüssiger Form mit Sprühaufsatz oder in Crème Form von unterschiedlichen Anbeitern erhältlich.

 

VORSATZ GESUNDHEIT: aber wie?

Zu Beginn des Jahres haben wir ja allerlei Vorsätze. Wie wäre es aber unsere Gesundheit an erste Stelle zu setzen? Wenn wir gesund sind ist auch alles andere im Leben mehr im Fluss. Der Mangel an Sonnenstrahlung und an wichtigen Vitaminen aus der Nahrung bewirkt ein zunehmendes Trägheitsgefühl und kann eine Schwächung des Immunsystems hervorbringen. Die folgenden Vitamine unterstützen Sie bei einem gesunden Start ins neue Jahr.

Vitamin C:

danielihardt / Pixabay

Im Falle einer sich anbahnenden Erkältung oder Grippe wird geraten, dass man einer Immunschwäche vorbeugt. Extrakte aus natürlichen Vitamin-C-Quellen können vom Körper wesentlich besser aufgenommen werden, als die chemische Askorbinsäure und ist somit im Endeffekt der preiswertere Weg gegen den Vitamin-C-Mangel. Nur sollte man bei diesen Produkten besser auf den prozentualen Bestandteil der natürlichen Vitamin-C-Quelle achten, weil auch hier oft nur ein Teil der Inhaltsstoffe aus der Frucht kommt. Am besten nimmt man jedoch einen frischen und gekühlten Bio-Acerolasaft, den man gut mit anderen Säften der Saison oder einem Teelöffel Leinöl kombinieren kann. Acerola ist auch als reines Pulver erhältlich, das ganz einfach in jegliches Getränk oder als Zusatz zum Frühstückssmoothie gemischt werden kann. Vitamin C kann relative zügig jede Müdigkeit, böse Grippe und Immunschwäche lindern und vorbeugen, damit zumindest die Symptome im Rahmen des Erträglichen bleiben.

Vitamin D3:

Das Sonnen-Vitamin funktioniert wie ein Hormon. Es muss nicht wie andere Vitamine über die Nahrung aufgenommen werden, sondern unser Körper kann diesen Stoff selbstständig synthetisieren. Zur Herstellung braucht der Körper jedoch genügend Sonne, in Form von UVB-Strahlen. Bei Mangel an direkter Sonneneinstrahlung auf die Haut macht sich besonders im Winter ein Mangel an Vitamin D3 bemerkbar. Dieser kann depressiv machen und kann sich negativ auf das Immunsystem auswirken. Eine Lösung für das Problem können Vitamin D3 Präparate sein. Der Körper bekommt dabei die Tagesdosis, die er für ein gesundes Leben braucht. Auch hier sei jedoch zu beachten, dass man sich auf natürliche Vitamin D Quellen stützt.

B Komplex:

christy1 / Pixabay

Bei Trägheit und Erschöpfung, Haarausfall, Hautproblemen oder Depressionen, und fahler Haut. Oft liegt hier ein vItamin B Mangel zugrunde. Die B – Vitamine sind Vitamine, die wasserlöslich sind, was dazu führt, dass diese dem Körper täglich neu hinzugefügt werden müssen. Geschieht das nicht, kommt es zum Mangel, da der Körper wenig Möglichkeiten hat diese zu speichern.

Deshalb ist es wichtig Vitamin B entweder durch die Nahrung oder durch Nahrungsergänzung zu sich zu nehmen. Eine Nahungsergänzung ist dann sinnvoll, wenn ein Mangel vorliegt und die Zufuhr von Vitamin B 12 durch die Nahrung nicht mehr ausreicht.

OPC:

Oligomere Proanthocyanidine – OPC ist ein sehr starkes Antioxidans, welches das körpereigene Gewebe unterstützt. Es wird hauptsächlich aus den Schalen von Traubenkernen gewonnen. OPC kurbelt den Kreislauf an, es sorgt für eine ausgewogene Durchblutung bis in die Fingerspitzen. Eine bessere Durchblutung bedeutet natürlich auch, dass die Zellen sich schneller erneuern und neu bilden können. OPC wirkt stark antibakteriell und entzündungshemmend und unterstützt die Regenertion der Blutgefäße und des Bindegewebes sehr schnell, was sich positiv auf Blutdruck und Wundheilung auswirkt.

OPC Aktionspaket

 

Coenzym Q10:

Das Coenzym Q10 stark antioxidative Eigenschaften und wirkt schädlichen freien Radikalen entgegen. Q10 aktiviert das Immunsystem, stärkt das Herz und die Nerven und steigert sogar die Fettverbrennung. Es nimmt wichtige Aufgaben für die Energieversorgung ein und unterstützt allgemein die Zellgesundheit. Das Coenzym Q10 stärkt unsere Immunabwehr durch seine entzündungshemmenden Eigenschaften. Q10 zusammen mit Vitamin E leistet einen grossen Beitrag bei der Abwehr von Viren und Bakterien. Auch im Zusammenspiel mit Vitamin B6 veranlasst das Q10, dass unser Immunsystem schneller auf Eindringlinge reagiert.

cocoparisienne / Pixabay

Fazit:

Wir hoffen natürlich dass Ihnen die Informationen in diesem Artikel weiterhelfen. Jedoch hoffen wir umso mehr dass Sie gesund ins Neue Jahr feiern können. Wir wünschen Ihnen eine schöne Silvesternacht und dass Ihre Vorsätze fürs neue Jahr Ihre Gesundheit miteinschliessen. Denn nur gesund und vital lässt sich das Leben erst richtig geniessen!

Noch keine Kommentare.

Gib ein Kommentar ab

Nachricht

%d Bloggern gefällt das: