Verstauchung, Prellung, Zerrung – Sportverletzungen alternativ behandeln

VerstauchungWer hat es noch nicht erlebt? Man spielt mit seinem Kind harmlos im Garten Fußball und fällt durch eine Unachtsamkeit unsanft auf den Boden. So oder so ähnlich passieren die meisten Muskelzerrungen, Verstauchungen und Prellungen. Dabei haben die drei wohl gängigsten Sportverletzungen eines gemeinsam: Sie alle entstehen sowohl durch externe Einwirkungen, als auch durch körpereigene Spannungen.

Bei einem Arztbesuch bekommt man dann häufig zu hören, dass man abgesehen von einer Schonung der betroffenen Stelle bei Verstauchungen, Prellungen und Muskelzerrungen wenig tun könne. Was viele Ärzte jedoch unterschlagen ist, dass die Naturapotheke starke Wirkstoffe parat hält, um zum einem die Genesung zu beschleunigen und zum anderen, vorbeugend die Gefahr dieser Sportlerverletzungen eindämmt.

Die Rede ist von DMSO und MSM, welche in Fachkreisen bereits als wirkungsstarkes Tandem zum Schutz von Gelenken, Bändern und Muskeln bekannt sind. Während MSM vor allem in der langfristigen Vorbeugung und bei chronischen Problemen hilfreich ist, liefert das Bipolare Lösungsmittel DMSO schnelle und direkte Hilfe.

Wie entstehen Verstauchungen, Muskelzerrungen und Prellungen?

Wie bereits angeführt, liegen den drei Sportverletzungen sowohl externe, als auch körpereigene Faktoren zugrunde. Bei den externen Ursachen muss man zwischen Verstauchungen, Zerrungen und Prellungen jedoch unterscheiden:

  • Verstauchung: Stauchungen treten bei einer Überbewegung des Gelenkes auf, wie einer Verdrehung oder Umknicken.
  • Muskelzerrung: Muskelzerrungen passieren meist nach ruckartigen Bewegungen, besonders, wenn die Muskulatur noch kalt war.
  • Prellung: Prellungen sind i.d.R. die Folge eines stumpfen Schlages auf einen Muskel.

Auch wenn diesen Sportverletzungen meist unglückliche Situationen vorhergehen, sind es häufig körpereigene Mängel, die letztendlich zu einer Verstauchung, Muskelzerrung oder Prellung führen. Doch was macht uns eigentlich so anfällig für diese lästigen Sportverletzungen?

Eine Antwort darauf können uns die Ergebnisse einer Forschungsgruppe der Universität Kalifornien in Australien aus dem Jahre 2007 geben. Die wichtige Rolle des Minerals Schwefel, z.B. bei Katalysereaktionen, war der Wissenschaft schon lange bekannt, doch die Untersuchungen der Wissenschaftler sollte die Bedeutung von Schwefel für Knorpel, Sehnen und Muskeln nochmals untermauern.

Schwefel ist essenzieller Baustein unserer Bänder, der Gelenkschmiere und der Innenschicht unserer Gelenkkapseln. Fehlt dem Körper jedoch Schwefel, ist er nicht in der Lage, die durch permanente Belastung erzwungene Erneuerung dieser Elemente durchzuführen. In der Folge fällt es dem Körper bei einer Schwefelunterversorgung schwer, Sportverletzungen und sogar „kleine“ Leiden wie Muskelkater schnell und erträglich abheilen zu lassen.

Leider sorgt der Speiseplan des 21. Jahrhunderts dafür, dass Schwefel nicht mehr in ausreichenden Mengen auf unserem Teller landet. Schuld daran sind u.a. die moderne Landwirtschaft, verunreinigte Lebensmittel und unsere persönliche Ernährungsweise. Wie man sich dennoch mit ausreichend Schwefel versorgen kann und welche Hilfe die Naturheilkunde noch bietet, möchten wir Ihnen jetzt zeigen.

Prellung

 

MSM – Organischer Schwefel

MSM (Methylsulfonylmethan) ist organischer Schwefel, welcher durch die Kombination von Schwefel mit zwei Methylgruppen besonders leicht für den Körper zu extrahieren ist. Doch warum ist eine Einnahme des Wirkstoffes, den es in Pulverform oder in Kapseln gibt sinnvoll?

Wie bereits erwähnt, ist Schwefel ein essenzieller Bestandteil unserer Gelenke und Muskeln und hilft vor allem bei Regenerationsprozessen. Darüber hinaus kann MSM jedoch auch noch an anderer Stelle bei der Behandlung und Vorbeugung von Muskelzerrungen, Stauchungen und Prellungen helfen.

So wirkt MSM im Körper als Antioxidans. Hohe Belastungen, wie sie beim Sport entstehen können, fördern die Bildung von freien Radikalen, welche unseren Körper angreifen. Antioxidantien können diese freien Radikale einfangen und somit eine Reizung unserer Gelenke und Muskeln verhindern. Dies ist besonders für Sportler interessant, da sich so Regenerationszeiten deutlich verkürzen lassen. So konnte eine Studie feststellen, dass bereits durch eine 10-tägige Einnahme von MSM der Kreatin-Kinase-Wert, welcher ein Indikator für Zellschädigung ist, 24 und 48 Stunden nach der Belastung bei der Experimentiergruppe deutlich geringer war, als bei der Placebogruppe.

Des Weiteren wirkt MSM im Körper als Schmerzmittel. So konnten Studien nachweisen, dass MSM eine ähnlich gute schmerzlindernde Wirkung zeigte, wie herkömmliche Schmerzmittel. Der unschlagbare Vorteil ist dabei, dass MSM viel weniger Nebenwirkungen hat, als die Medikamente aus dem Labor.

Mehr Informationen zum organischen Schwefel MSM im MSM Hauptartikel >>

DMSO zur akuten Behandlung

KnieproblemeHeilpraktiker und Experten empfehlen die Einnahme von MSM vor allem zur Vorbeugung von Sportverletzungen. Doch die Naturheilkunde kennt auch einen Wirkstoff, der akut, schnell und effektiv hilft. Sein Name ist DMSO (Dimethylsulfoxid).

DMSO wird weltweit von Ärzten in Kliniken zur besseren Verabreichung von Medikamenten verwendet. Und genau das ist die große Stärke von DMSO. Es ist eine Trägersubstanz, welche Wirkstoffe durch die Haut in die Zellen befördern kann und somit eine viel höhere Aufnahme der Substanzen ermöglicht. Es diffundiert durch die Haut zur entzündeten, gereizten oder schmerzenden Stelle und leitet dessen Heilungsprozess ein. Besonders effektiv ist dabei z.B. eine Kombination mit der Volatren Creme oder einem anderen Schmerz Gel.

Die Wirkung spürt man sofort nach der Anwendung. Man fühlt wie die Haut sehr heiß wird, die Poren sich öffnen und der Schmerz nachlässt. Bei dauerhafter Anwendung lassen sich Verstauchungen relativ schnell behandeln. So zeigen Erfahrungsberichte, dass durch 1-2 Anwendungen auf der Haut pro Tag Verstauchungen in nur 2 Tagen fast vollständig geheilt werden können. Der große Vorteil von DMSO ist dabei, dass man es sofort lokal auf Zerrungen, Verstauchungen oder auch Prellungen anwenden kann.

Leider ist der Vertrieb von DMSO in Deutschland teilweise eingeschrenkt. Man kann es nur als Lösungsmittel kaufen, was für die meisten Anwendungen jedoch hervorragend geeignet ist.

Mehr Informationen im DMSO Hauptartikel >>

Fazit

Muskelzerrungen, Verstauchungen und Prellungen sind ernstzunehmende Verletzungen, die besonders häufig gerade jene treffen, die eigentlich einen aktiven Lebensstil pflegen. Um sich zu schützen ist daher vor allem auf eine ausreichende Versorgung mit Schwefel zu achten, was z.B. mit dem Nahrungsergänzungsmittel MSM gelingen kann. Ist das Kind hingegen schon in den Brunnen gefallen und man braucht akute Hilfe, ist zu einer Behandlung mit DMSO zu raten.

Bildquellen

Ein Kommentar bei “Verstauchung, Prellung, Zerrung – Sportverletzungen alternativ behandeln”

  1. OPC International sagt:

    Hallo und guten Tag.

    Insbesondere Herrn Kühn.

    Danke für diese gut gemachte Infoseite von Ihnen.
    Und Danke für die Genehmigung.

    Gruß.

    Johannes

Gib ein Kommentar ab

Nachricht

%d Bloggern gefällt das: