Was tun bei einer Erkältung?

Hans / Pixabay

Wir alle kennen das: die kalte Jahreszeit kommt und geht uns oft bis unter die Haut. Diese nasse Kälte kann Erkältungen stark begünstigen. Wenn man dann noch ein geschwächtes Immunsystem hat bedeutet das meist eines: Bettruhe und den Infekt auskurieren lassen. Denn eine Erkältung ist vor allen Dingen eine Vireninfektion.  Es gibt rund 200 Viren, die zu einem Infekt führen können. Diese werden entweder durch eine Schmierinfektion durch Körperkontakt oder durch Tröpfcheninfektion durch die Luft übertragen. Meist steckt man sich durch eine Tröpfcheninfektion an, die dann die Symptome einer Erkältung bis hin zum grippalen Infekt aufweisen kann. Neben einer Unterkühlung können auch andere immunsystemschwächende Faktoren einen Infekt begünstigen.

Erkältungssymptome

Neben Schnupfen und Husten können Erkältungen auch Fieber und Kopfschmerzen hervorrufen. Auch Schmerzen im Hals und Heiserkeit können Symptome einer Erkältung sein.  Oft treten diese Symptome in unterschiedlicher Kombination im Krankheitsverlauf auf. Dabei sei anzumerken, dass Fieber häufig eine Abwehrreaktion des Körpers ist und meist zu einer erfolgreichen Milderung der Symptome führt.

Die ersten Symptome einer Erkältung treten in den ersten 1 bis 2 Tagen auf. Meist beginnt diese Phase mit Abgeschlagenheit oder einem rauen Hals. Diese Symptome gehen dann häufig in Kopf- oder Gliederschmerzen über.  In der darauffolgenden akuten Phase und ganz besonders dann, wenn man die ersten Anzeichen ignoriert, dann kann sich eine einfache Erkältung mit Schnupfen und ein rauer Hals in eine echte Grippe verwandeln. Falls sich die Symptome bis zum 5. Tag nicht bessern, sondern vielmehr verschlimmern, dann sollte man sich einer Bettruhe unterziehen. Bis zum neunten Tag sollten die Symptome stetig nachlassen und Sie sollten ihre Vitalität nach und nach wieder zurückerlangen. Aber dies geschieht meist nur wenn man sich selbst die Ruhe und Pflege gönnt, die man braucht.  Vorbeugung lautet daher die Devise!

Einer Erkältung vorbeugen

Wie beugt man einer Erkältung vor?

Mit diesen einfachen Tipps kann einer Erkältung nachhaltig vorgebeugt werden. Wenn man sich dann doch ansteckt sind die Symptome häufig jedoch milder, wenn man zuvor den Körper mit guten Gewohnheiten unterstützt hat. Zunächst ist eine gesunde Ernährung sehr wichtig, da es dem gesamten Organismus hilft ausreichend Nährstoffe und Vitamine zur Verfügung zu haben. Des Weiteren sind diese Punkte wichtig einer Erkältung vorzubeugen:

congerdesign / Pixabay

Tee: Ingwer, Zitrone, Holunder und Lindeblütentee sind besonders gut zur Infektabwehr geeignet. Immer ausreichend über den Tag verteilt trinken.

Vitamin C: Vitamin C unterstützt das Immunsystem nachhaltig und sollte daher ganz besonders in den Wintermonaten regelmäßig eingenommen werden.

Bewegung im Freien: Sich täglich an der frischen Luft zu bewegen hilft dem Immunsystem und dem gesamten Organismus.

Wechselduschen: Wechselduschen (warm/kalt) beleben den Kreislauf und aktivieren das Immunsystem.

Angemessene Kleidung: Wenn sich die Temperaturen ändern und es kälter wird vergisst man mal die Jacke oder lässt die Mütze auch mal liegen. Es ist jedoch wichtig sich den Temperaturen angemessen zu kleiden.

Heißes Fußbad: Die Wärme von unten hilft durchgefrorene Füße zu wärmen und den Körper zu einer ausgeglichenen Temperatur zu verhelfen.

Stress vermeiden: Stress und auch Schlafmangel sollten sie vermeiden. Diese verstärken das Stresslevel des Körpers und haben einen negativen Einfluss auf das Immunsystem.

Was tun, wenn ich bereits erkältet bin?

Die ersten Symptome einer Erkältung sind bereits aufgetreten und Sie fragen sich: was tun um das Abklingen des Infektes bestmöglich zu unterstützen?

PublicDomainPictures / Pixabay

  1. Viel Flüssigkeit: Um den Schleim zu lösen und die Ausleitung zu unterstützen braucht es viel Flüssigkeit. Am besten sind dabei stilles Wasser mit Honig oder Kräutertee. Besonders Ingwer-Zitrone Tee mit Honig hilft den Körper optimal zu unterstützen und stärkt nebenbei noch das Immunsystem.
  2. Kolloidales Silber:Kolloidales Silber hilft wirkungsvoll gegen Bakterien und Viren, in dem es deren Atmungsenzyme blockiert.
  3. Bewegung: Bewegung an der frischen Luft
  4. Vitamin C: Auch wenn die Erkältung bereits ausgebrochen ist, hilft Vitamin C den Körper zu revitalisieren, denn Vitamin C stärkt unser Immunsystem.
  5. Ausgewogene Ernährung
  6. Ein warmes Bad entspannt
  7. Zink:Das Mineral Zink gilt als wirksames Mittel gegen Erkältung und Grippe, denn das Spurenelement ist für unser Immunsystem unersetzlich.
  8. Meiden Sie trockene Heizungsluft
  9. Vitamin D3: Vitamin D3 hat eine antibiotische Wirkung und stärkt das Immunsystem.
  10. GRAPEFRUITKERNEXTRAKT: GRAPEFRUITKERNEXTRAKT bekämpft Bakterien und Viren, indem es deren Zellhaut angreift, sodass sie im übertragenen Sinne ausbluten.
  11. Stress vermeiden
  12. Astaxanthin: Das wirkungsvolle Antioxidans fördert die Bildung von Killerzellen und deren Leistungsfähigkeit, sodass unser Immunsystem stärker wird.
  13. Inhalation: Bei akutem Schnupfen kann ein Dampfbad zur Inhalation der Atemwege unterstützend wirken. Es unterstützt besonders das Abschwellen der Schleimhäute.

Fazit:

Beugen Sie vor und eignen Sie sich das Wissen an, das Sie brauchen um eine Erkältung zu kurieren.

skitterphoto / Pixabay

Noch keine Kommentare.

Gib ein Kommentar ab

Nachricht

%d Bloggern gefällt das: