Silbercreme – was macht das Silber in der Creme?

Silber in Cremes?

Uns sind viele unterschiedliche Inhaltsstoffe in Hautpflegeprodukten bekannt. Von pflanzlichen Bestandteilen bis Bienenwachs, unsere Haut wird am liebsten mit natürlichen Zutaten gepflegt. Eine sehr unkonventionelle Creme ist daher die Silbercreme. Was macht das Silber in der Creme?

http://www.freepik.com

Die Haut ist unser größtes Organ und ist als erste Schicht unseres Körpers konstant wechselnden Einflüssen ausgesetzt. Die Folge von Umweltfaktoren, ungesunder Ernährung und Stress sind trockene und empfindliche Haut.

Silbercreme ist eine spezielle Creme, die für die Bedürfnisse unreiner und strapazierter Haut entwickelt wurde. Das enthaltene Mikrosilber kann das Erscheinungsbild unreiner und strapazierter Haut positiv beeinflussen.

Warum Silbercreme?

Unsere Haut ist eines der wichtigsten Organe des Körpers. Für viele ist sie der Spiegel unserer Gesundheit. Ist sie lebendig und frisch kann das auf einen ausgeglichenen Zustand unseres Körpers hindeuten. Ist sie strapaziert und fahl kann das generell auf einen Körper im Stresszustand hinweisen. Um unseren Körper nicht nur von innen sondern auch von aussen zu unterstützen wollen wir unsere Haut genau mit den Stoffen versorgen, die sie wieder ins Gleichgewicht bringen. Die Ursache gereizter und strapazierter Haut kann oft nicht leicht erkannt werden.

Jedoch kann die natürliche Hautflora gestärkt und deren Regeneration unterstützt werden. Silbercreme kann dabei sehr hilfreich sein. Die darin enthaltenen Silberionen wirken dem Stoffwechsel von Bakterien entgegen und tragen so dazu bei, dass diese nicht weiter einen negativen Einfluss auf die Haut nehmen.

Die winzigen Silberpartikel tragen zu einer Normaliseirung empfindlicher und zu Rötungen neigender Haut bei. Auch schuppige und unreine oder trockende Haut wird gestärkt und die Regeneration der natürlichen Hautflora unterstützt. Silbercreme kann wie ein antibakterieller Schutzfilm auf strapazierten Hautstellen wirken. Dieser Schutzfilm aus Mikro-Silber pflegt die Haut und beugt Reizungen und Entzündugnen vor.

Historische Verwendung von Silber als Heilmittel

Silber wurde bereits vor Jahrhunderten als antibakterielles und desinfizierendes Hausmittel entdeckt. Unsere Vorfahren haben Silber nicht ohne Grund als Besteck und Geschirr benutzt. Silber gibt nämlich Ionen ab, die schon in kleinen Mengen gegen Bakterien und Pilze wirksam sind. Silber wurde auch als natürliches Antibiotikum in Form von kolloidalem Silber das in reinem Wasser gelöst ist genutzt. Bereits im alten Ägypten wurden Wunden mit Silber gereinigt.

http://www.freepik.com

Seit der Entdeckung von Antibiotika wurde der Gebruach von Silber in der Haushaltsapotheke jedoch fast vergessen. Viele Menschen werden jedoch mit der Zeit resistent gegen die Wirkung herkömmlicher Antibiotika und greifen daher auf das altbewährte Mittel zurück. Nicht nur in der Medizin sondern auch in der Kosmetik gibt e simmer mehr Produkte, die Kolloidales Silber enthalten.

So gibt es bereits Silber in Pflastern, die verhindern sollen, dass Bakterien in Wunden gelangen. Auch in Kleidung wird Silber verarbeitet, denn deren antibakterielle Wirkung soll unseren Körpergruch reduzieren, der vor allem durch Bakterien hervorgerufen wird.

OPC Aktionspaket

Mikrosilber in Kosmetika:

Silbercreme ist eine spezielle Creme, die für die Bedürfnisse unreiner und strapazierter Haut entwickelt wurde. Das enthaltene Microsilber hilft bei unreiner oder gestresster Haut das Erscheinungsbild der Haut zu verbessern. Es eignet sich daher bestens zur Hautpflege bei sehr unreiner Haut und auch für Neurodermitis-Patienten.

fotolia

Bereits in kleinen Konzentrationen können die feinen Silberpartikel auf der Haut eine antimikrobielle Wirkung erzeugen und somit Bakterien und Pilzen entgegenwirken. Daher ist es bestens zur Hautpflege unreiner Haut und auch für Neurodermitis-Patienten geeignet. Das primäre Ziel ist die Haut von einer übermäßigen Keimbesiedelung zu entlasten.

Silbercreme kommt also vor allem zur Prophylaxe von Hautkrankheiten sowie alsunterstützende Pflege bei Neurodermitis zum Einsatz. Eine toxikologisch bedenkliche Aufnahme von Silberionen aus Mikrosilber in und durch die Haut ist nicht zu erwarten.

Silbercreme bei Neurodermitis?

Silbercreme kann als Schutz- und Aufbaupflege der Haut bei Neurodermitis und trockener Haut verwendet werden. Wenn bei Neurodermitis die Haut juckt und spannt und zu Entzündungen neigt, dann wünscht man sich ein Wundermittel. Das tägliche Leben kann durch diese Hauterscheinungen stark beeingträchtigt werden. Die Lebensqualität leidet. Silbercreme kann als spezielle Pflege bei Neurodermitis Abhilfe schaffen. Bei Neurodermitis sind gewisse Hautbakterien im Überschuss vorhanden. Das Anwenden einer Silbercreme kann daher hilfreich sein die Bakterien zu reduzieren und so ein natürliches Hautbild zurückzuerlangen. Vor allem als Prophylaxe zwischen den Neurodermitis-Schüben macht Sinn, da eine tägliche Anwendung die körpereigene Wiederstandskräfte stärkt

Fazit

Silber verspricht antibakterielle Hygiene ohne Chemie. Silbercreme kann also als Intensivpflege bei stark trockener, gereizter Haut sowie bei Neurodermitis und Akne  zur Anwendung kommen.

 

Noch keine Kommentare.

Gib ein Kommentar ab

Nachricht

%d Bloggern gefällt das: