Die Sango-Meereskoralle – die natürliche Quelle für Calcium und Magnesium

Die Sango Koralle ist die einzige unter vielzähligen Korallenarten, die Eigenschaften besitzt, welche im Hinblick auf die menschliche Gesundheit von bemerkenswerten Bedeutung sind. Die Sango Meereskoralle enthält neben 70 Mineralien und Spurenelementen, wie Bor, Eisen, Selen, Kupfer, Silizium, Chrom, Jod – und zwar in natürlicher Form, weswegen sie vom menschlichen Körper schnell und einfach verwertet werden können – die beiden Mineralstoffe Calcium und Magnesium. Ein zusätzlicher Vorteil liegt darin, dass Calcium und Magnesium in einem günstigen Verhältnis von 2:1 zueinander vorliegen, was eine sehr hohe Absorption des Kalziums im Darm sicherstellt.

Die Sango-Meereskoralle ist seit vielen Millionen Jahren in den wunderschönen Korallenriffen vor der Küste Okinawas heimisch. Auf der Insel lebt die größte Anzahl an besonders alten und gesunden Menschen. Fast alle Okinawa-Bewohner weisen eine auffällige Vitalität bis ins hohe Alter auf, sind sowohl geistig als auch körperlich fit und leiden kaum an altersbedingten Krankheiten. Herz-Kreislauf-Probleme, Krebs und andere schwere chronische Krankheiten gibt es hier kaum.

Pexels

Nach langjährigen umfangreichen Untersuchungen hat sich herausgestellt, dass verantwortlich für die außergewöhnliche Gesundheit und Lebensdauer das Trinkwasser der Inselbewohner ist. Dieses Wasser ist nicht nur rein und frei von Schadstoffen, sondern beinhaltet viele wertvolle Komponenten, die eine wichtige Rolle für den Organismus spielen. Das Trinkwasser der Insel entsteht aus dem Regenwasser, welches durch die in der Erde liegenden Korallenminen sickert und durch das breite Spektrum an Mineralien und Spurenelementen aus den fossilen Korallen angereichert wird. Die Korallensedimente sind alkalisch und haben wichtige Aufgaben bei der Regulierung des Säure-Basen-Haushalts im menschlichen Körper. Von diesem Wasser profitieren alle Bewohner von Okinawa, Übersäuerung kennt man dort jedenfalls nicht!

Es ist – neben vielzähligen weiten wertvollen Mineralien und Spurenelementen – vor allem der hohe Gehalt und das optimale Mengenverhältnis der beiden Mineralien Calcium und Magnesium zueinander, was die Sango-Meereskoralle so besonders macht. Den für den menschlichen Körper ist die ausreichende Zufuhr an Calcium , Magnesium, Kalium sehr wichtig. Diese Elemente gehören nämlich zu den basischen Mineralstoffen, die bei dem heutigen oft säurelastigen Lebensstil – verursacht durch übermäßigen Stress, Verzehr säurebildender Nahrungsmittel, wenig Bewegung, Medikamenten-Einnahme – vom Organismus dringend benötigt werden. Die schädlichen Säuren im Körper werden vor allem von basischem Calcium neutralisiert. Wenn jedoch nicht genügend Calcium aus der Nahrung verfügbar ist, wird Magnesium zur Säureneutralisierung herangezogen. Ist auch das nicht verfügbar, greift der Körper auf seine Notreserven zurück. Knochengewebe, Zähne und Muskeln leiden besonders darunter.

Calcium – Bedeutung im Körper

Pexels

Ausser dem, dass Calcium eine bedeutende Rolle bei der Entsäuerung des Körpers spielt, erfüllt dieser Mineralstoff viele andere Körperfunktionen. Calcium ist wichtig für die Muskel- und Nerventätigkeit, stärkt das Immunsystem, sorgt für die Blutgerinnung und gesunde Blutgefäße sowie senkt den Cholesterinspiegel. Die wohl bekannteste Funktion des lebenswichtigen Minerals ist jedoch der Aufbau und Stabilität von Knochen, Zähnen und Haaren. Etwa 99 % – gut ein Kilogramm – des gesamten Körperkalziums ist in den Knochen und Zähnen gespeichert, der Rest im Blut und Gewebe aufgelöst.
Calcium wird in vielen Organen und für sehr viele Körperfunktionen benötigt. Da der Körper tagtäglich Calcium mit dem Harn ausscheidet, braucht er permanent Nachschub. Im menschlichen Körper kann Calcium nicht selbst hergestellt werden, so muss dieser lebenswichtiger Mineralstoff durch die Nahrung aufgenommen werden. Ein gesunder Erwachsener sollte laut Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) etwa 1g Calcium pro Tag mit der Nahrung zu sich nehmen. Einen höhere Calcium -Bedarf haben:

  • Jugendliche (10-19 Jahre), denn für den Knochenwachstum eine kontinuierliche Kalziumzufuhr ausschlaggebend ist
  • Senioren, besonders Frauen nach den Wechseljahren zur Osteoporose-Vorbeugung
  • Stillende junge Mütter
  • Leistungssportler, denn im Training verstärkt Calcium ausgeschieden wird
  • Patienten, die einer Cortisontherapie unterliegen
  • Alkoholiker

Bei gesunder ausgewogener Ernährung lässt sich der tägliche Bedarf an Calcium problemlos decken. Reich an Calcium sind insbesondere Milcherzeugnisse wie Joghurt, Buttermilch, Parmesan und Emmentaler, Gemüse wie Broccoli, Blattspinat, Fenchel. Ausserdem Vollkornnudeln und –Brot, Mandeln, Mohnsamen sowie kalziumreiches Mineralwasser (über 150 mg Calcium pro Liter) tragen zum Kalziumgehalt bei. Einige Lebensmittel sind mit Calcium angereichert, beispielsweise bestimmte Frühstückscerealien und Säfte.
Eine regelmäßige Zufuhr von Calcium durch Nahrung ist noch nicht alles. Manche Lebensmittel enthalten Stoffe, die die optimale Verwertung des Calcium aus der Nahrung hemmen. Dazu gehören Alkohol, Zucker, Kaffee sowie stark proteinreiche Nahrung.
Vitamin D beeinflusst die Resorption von Calcium. Denn es begünstigt nicht nur die Aufnahme des Mineralstoffs im Darm, sondern verhindert einen zu hohen Calciumverlust über die Nieren. So kann ein Mangel an Vitamin D im Körper ebenfalls zu Calciummangel führen.

Magnesium – Bedeutung im Körper

Im menschlichen Körper erfüllt Magnesium über 300 wichtige Funktionen. Zu den bedeutendsten gehören:

  • Beteiligung bei der Aktivierung zahlreicher Enzyme insbesondere im Energiestoffwechsel

    Pexels

  • Kontrolle der Hormon- und Botenstoffe-Freisetzung
  • Koordinierung der Nerven- und Muskelzellen-Funktion
  • Beteiligung an der Zellteilung und DNA-Reparatur
  • Entspannen von Muskeln und Gefäße
  • Das Vitamin D kann bei Magnesiummangel vom Körper nicht in seine aktive Form D3 umgewandelt werden
  • Die körpereigene Eiweissproduktion und damit der Muskelaufbau
  • Magnesium leistet einen entscheidenden Beitrag zum Erhalt stabiler Knochen.

Auch Magnesium kann vom menschlichen Körper nicht hergestellt werden und muss über die Nahrung oder entsprechende Ergänzungen regelmäßig zugeführt werden. Bei Magnesiummangel könnten lebenswichtige Vorgänge im Körper nicht richtig ablaufen, was das gesamte System beeinträchtigt. Kommt es zu einer Magnesium-Unterversorgung, kann dies Zittern, Krämpfe, Verwirrtheit oder Herzrhythmusstörungen verursachen. Die empfohlene Zufuhr für Jugendliche und Erwachsene pro Tag liegt bei 300-400 mg. Besonders viel Magnesium ist in Kürbis- und Sonnenblumenkernen, Vollkorn bzw. Vollkornprodukten, Vollreis, grünem Gemüse wie Spinat und Kohlrabi sowie in Mandeln, Nüssen und Linsen enthalten. Geringere Mengen finden sich in Fleisch, Fisch, Milch und Milchprodukten sowie in Obst wie Bananen und Himbeeren.

Das Mineralstoff Wunder die Sango-Meereskoralle – natürlich und optimal bioverfügbar

Das sowohl Calcium als auch Magnesium für den Körper lebensnotwendig sind, ist unumstritten. Da mit der täglichen Ernährung der Körper oft nicht ausreichend mit diesen Mineralstoffen versorgt werden kann, gelten die im Handel angebotene Präparate als valide Quellen mit guter Bioverfügbarkeit und werden von vielen gerne genutzt. Die meisten aber sind synthetisch im Labor hergestellte Substanzen, die vom Körper nicht vollständig verwertet werden können.
Die Mineralstoffe Calcium und Magnesium liegen in der Sango Meereskoralle in ionisierter Form vor. Dies soll dazu beitragen, dass sie von der Magenschleimhaut wesentlich besser, schneller und vor allem vollständig resorbiert werden können. Sango Calcium ist außerdem organisch gebunden, weil es einst von einer lebenden Koralle verstoffwechselt wurde. Auch deshalb kann der Körper Sango Calcium gut aufnehmen. Keiner dieser beiden Mineralstoffe kann ohne den anderen seine Aufgabe erfüllen. Der Sango-Koralle werden angesichts der zahlreichen Inhaltsstoffe folgende Wirkungen zugeschrieben:

  • Stärkung des Immunsystems

    Pexels

  • Entgiftung des Körpers
  • Vorbeugung von Schilddrüsenerkrankungen
  • feste und elastische Fingernägel und glänzender Haare
  • Senkung der Blutfettwerte
  • Sauerstofftransport, Blutbildung
  • Säure-Basen- Haushalt, Herzrhytmus
  • Ausgleich des Säure-Basen-Haushalts
  • Stärkung von Knochen und Zähnen
  • Entspannung von Muskulatur und Blutgefäßen und damit Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Hemmung von Entzündungen
  • Zuckerstoffwechsel, Fettabbau
  • Regulierung der Schlafstörungen
  • Stärkung des Bindegewebes
  • Entgegenwirken vorzeitigen Alterserscheinungen.

Die Ernte der Sango Meereskoralle

Bei der Ernte der Sango Meereskoralle wird auf den Schutz der Korallenriffe sehr streng geachtet. Man legt dabei größten Wert auf Nachhaltigkeit: Es werden ausnahmslos Korallen Gerüste von nicht mehr lebenden Korallen verwendet, damit kein Bestand gefährdet wird! Es handelt sich somit um eine 100% umweltverträgliche Produktionsweise. Die abgestorbenen und somit heruntergefallenen Korallen-Stücke werden vom Meeresboden abgesaugt und dann nach mehrfachen Säuberungen und Erhitzungen in einem speziellen Verfahren zerkleinert. Zudem wird jede Ernte von unabhängigen Laboren auf Schwermetalle und sonstige Belastungen hin untersucht.

Fazit

Das Kalzium, das in der Sango-Meereskoralle steckt, ist nicht nur vegan, sondern weist eine besonders hohe Bioverfügbarkeit auf. Es kann also wesentlich besser vom Körper verarbeitet werden, als beispielsweise das Calcium aus Milch oder Calciumcitrat aus den klassischen Produkten im Handel. Auch Magnesium kann seine volle Wirkung erst entfalten, wenn er mit Calcium in einem optimalen Verhältnis eingenommen wird. Und dies ist einzig bei der Sango-Meereskoralle gegeben.

Noch keine Kommentare.

Gib ein Kommentar ab

Nachricht

%d Bloggern gefällt das: