Thrombose – Neue Heilwege mit OPC

Jeder tausendste Erwachsene leidet mittlerweile an Thrombose. Das bei der Krankheit entstehende Blutgerinnsel kann für den Organismus dabei schwere Folgen haben und im schlimmsten Fall zu einer Embolie oder gar einem Schlaganfall führen.

Betroffene und Ärzte sind daher stets auf der Suche nach neuen Therapieansätzen um die Krankheit effektiver zu bekämpfen. Seit einiger Zeit empfehlen dabei vermehrt Ärzte ihren Patienten auch zu Naturheilmitteln zu greifen.

So wird der Vitalstoff OPC in der Thrombosetherapie in Deutschland immer populärer. In Frankreich zählt OPC schon seit langem zu den am meisten verschriebenen Mitteln bei Thrombose. Es hilft zum einen Plakablagerungen durch den Cholesterinabtransport erst gar nicht entstehen zu lassen und erhöht zudem die Fließeigenschaft des Blutes, wodurch Gerinnsel schneller aufgelöst werden können.

Thrombose

Thrombose Definition

Der Begriff Thrombose beschreibt eine Gefäßerkrankung, bei der sich ein Gerinnsel in einem Blutgefäß bildet. Die häufigste Form ist die tiefe Venenthrombose, an der weltweit jährlich jeder tausendste Erwachsene erkrankt. Besonders betroffen sind hierbei meist die tiefen Bein- und Beckenvenen. Jedoch können neben der Thrombose im Bein auch andere Gefäßen wie den Herzkranzgefäßen, den Hirngefäßen, den Armvenen oder gar den Arterien betroffen sein.

Besonders tückisch ist dabei, dass die Thrombose Symptome schleichend auftreten und nur selten direkt entdeckt werden. Es ist daher sinnhaft, schon vor einem akuten Symptom an Prophylaxe und Vorbeugung zu denken.

Da neben anderen Faktoren auch die Lebensumstände des Patienten das Risiko einer Erkrankung merklich beeinflussen, kommen neben schulmedizinischen Methoden auch vermehrt alternativmedizinische Verfahren wie beispielsweise die Gabe von Vitamin P (OPC) in der Thromboseprophylaxe und Therapie zur Anwendung.

Was das Gefäß verstopfen lässt

Die Risikofaktoren für die Bildung einer Trombose im Bein sind sehr vielseitig. Zu den thrombosebegünstigenden Faktoren zählen jedoch vor allem größere operative Eingriffe, generelle Blutgerinnungsstörungen, hoher Cholesterinspiegel, Übergewicht, genetische Faktoren, Herzrhythmusstörungen oder eine Schwangerschaft.

ThromboseDie Ursache für die Bildung einer Trombose stellen in diesen Fällen die folgenden, auch als Virchow-Trias bezeichneten Faktoren dar: ein verlangsamter Blutfluss, Veränderungen in der Gefäßwand sowie Veränderungen in der Zusammensetzung des Blutes, die zu einem dickflüssigerem Blut führen

Während Venenthrombosen in der Regel einem verlangsamten Blutfluss und einer gesteigerten Gerinnungsneigung des Blutes zuzuschreiben sind, entstehen arterielle Thrombosen zumeist über Veränderungen in der Gefäßwand, die häufig durch Arteriosklerose (Ablagerung an der Gefäßwand) verursacht werden. In der Regel feheln dem Körper die HDL Proteine um verbrauchtes Cholesterin abzutransportieren. Dieses lagert sich dann an den Gefäßwänden ab und wird zu einem idealen Nährboden für Blutfette und andere Stoffe, welche letztlich den bekannten Thrombose Pfropf bilden.

Thrombose Symptome – Schmerz und Schwellung

Thrombose Symptome sind nicht immer einfach zu erkennen. Je nach betroffenem Blutgefäß sind die Thrombose Anzeichen diffus und reichen von leichten Belastungsschmerzen im betroffenen Bein bis zu einer stark schmerzenden Schwellung des Thrombose Beins mit rot-bläulicher Verfärbung der umgebenden Hautareale.

Folgen – Das wandernde Blutgerinnsel

Die Folgen der Thrombose Symptome können weitreichend sein und schlimmstenfalls zum Tode des Patienten führen. Die mit Abstand kritischste Folge der Trombose Symptome ist die sogenannte Embolie. Hierbei löst sich das Blutgerinnsel von der Gefäßwand und kann mit dem Strom in die unterschiedlichsten Organe transportiert werden. Bleibt das Blutgerinnsel beispielsweise in einem Lungengefäß hängen, spricht man auch von der Lungenembolie. Wandert es hingegen in enge Hirngefäße, erleidet der Patient mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Schlaganfall.

Weitere Folgen einer Thrombose können eine chronische venöse Insuffizienz, die Bildung von Krampfadern und der Ulcus cruris, das sogenannte „offene Bein“ sein, wenn das Gerinnsel dauerhaft nicht aufgelöst wird. Erkennt man die Symptome jedoch frühzeitig, kann mit einer durchdachten Trombose Behandlung die Krankheit gut geheilt werden.

Thrombose

Therapie – Das Gerinnsel auflösen

Das primäre Ziel bei einer Thrombose Therapie liegt in der Auflösung des Blutgerinnsels. Dies wird meist über die Gabe von Gerinnungshemmern oder mithilfe einer chirurgische Entfernung des Blutgerinnsels erreicht. Unterstützt wird die Behandlung über Kompressionsverbände oder –strümpfe. Dies wirkt jedoch meist nur kurzfristig auf das Blutgerinnsel und ein Vorbeugen von Plakablagerungen oder eine langfristige Stärkung der Blutbahnen ist damit nicht möglich.

Dies haben auch viele Mediziner erkannt und empfehlen daher verstärkt Naturheilmittel und Vitalstoffe zur Behandlung. Es gibt zwar eine ganze Liste an Substanzen, die eine Heilung fördern, am effektivsten helfen jedoch das Traubenkernextrakt OPC und das Enzym Nattokinase. Auch von Heilpraktikern werden diese beiden Vitalstoffe klassischerweise in der Thrombose Therpaie eingesetzt.

OPC

OPC TraubenOPC gehört zur Gruppe der Flavanole, welche insbesondere in Traubenkernen vorkommen. Es wirkt im Körper als Antioxidans und schützt körpereigene Moleküle vor freien Radikalen. So zum Beispiel das Protein HDL, welches für den Cholesterinabtransport verantwortlich ist. Durch den Schutz vom HDL werden indirekt Cholesterinablagerungen in den Blutbahnen vorgebeugt, welche sonst zum Nährboden für andere Stoffe und letztendlich zur Thrombose werden. OPC kann insofern bei gezieltem Einsatz zur Thromboseprophylaxe beitragen.

Des weitern stärkt OPC Kollagenverbindungen, welche das Bindegewebe darstellen, wozu auch Blutbahnen gehören. Diese werden durch das Traubenkernextrakt elastischer, weniger permeabel und allgemein stärker. Eine Studie der Universität Münster zur Thrombose Therapie mit OPC zeigte sogar, dass die positiven Effekte von OPC sich bei Kettenrauchern stärker bemerkbar machten, als beim gänigen Gerinnungshemmer Acetylsalicylsäure. Insofern ist OPC mehr, als nur eine Alternative zur traditionellen Thrombose Behandlung.

Mehr zu OPC >>

Nattokinase

NattokinaseNattokinase ist das Enzym, welches im traditionellen asiatischen Gericht Natto vorkommt. Es sorgt für eine verbesserte Fließeigenschaft des Blutes, wodurch es besser durch den Körper zirkulieren kann. Dadurch lösen sich Gerinsel schneller auf und der Blutdruck wird gesenkt. Ebenso stärkt es allgemein die Blutbahnen und macht sie elastisch, wodurch Verstopfungen vorgebeugt und behandelt werden können. Diese beiden Effekte versucht auch die klassische Therapie mit Medikamenten zu erreichen. Nattokinase wirkt im Gegensatz dazu jedoch vollkommen ohne Nebenwirkungen.

Mehr zu Nattokinase >>

Ginkgo

Der Ginkgo Baum gilt als eine Pflanze die besonders reichhaltig an Antioxidantien ist. Wer sich die Pflanze anschaut, kann das auch förmlich sehen, denn der Ginkgo gehört zu den widerstandsfähigsten Baumarten und ist gegen nahezu alle Krankheiten und Angreifer immun.

Diese Wirkung entfaltet er auch im menschlichen Körper. Der Ginkgo ist besonders reich an Terpenoiden, eine Untergruppe der sekundären Pflanzenstoffe. Diese wirken antioxidativ und schützen so u.a. auch die Blutbahnen vor Angriffen durch freie Radikale, wodurch Ablagerungen von vornherein verhindert werden.

Weiter wirken die im Ginkgo enthaltenen Terpenoide auch blutverdünnend und sorgen so für ein gesundes Herz-Kreislauf-System.

Mehr Informationen >> Ginkgo

Krillöl

Krillöl ist die reichhaltigste und hochwertigste Quelle für Omega-3-Fettsäuren. Omega-3-Fettsäuren sind essentiell wichtig für unser Herz-Kreislaufsystem, da sie u.a. die Blutfettwerte und den Cholesterinspiegel senken. Beides sind bedeutende Risiken für eine Thrombose und können, die man mit Krillöö minimieren kann.

Mehr Informationen >> Krillöl

Vorbeugen – Wirksamer Schutz

Die Hauptmaßnahme zur Thromboseprophylaxe ist ausreichende Bewegung und eine gesunde Ernährung. Insbesondere viel trinken hilft, die Viskosität des Blutes zu steigern. Bei vielen Menschen, die eine genetische Veranlagung für Thrombose Erkrankungen haben, reicht jedoch selbst das teilweise nicht als Vorbeugung. Zudem belegen immer wieder aktuelle Studien, dass es nur die wenigsten schaffen, ausreichend Sport zu treiben und sich gesund zu ernähren.

Nahrungsergänzungsmittel können in diesem Kontext zwar keine Wunder bewirken, doch sie erlauben es, Defizite in der Ernährung auszugleichen und besonders anfällige Organismen zu stärken. Heilpraktiker raten bei der Thromboseprophylaxe erneut zu den bereits vorgestellten Vitalstoffen OPC und Nattokinase. Anders als die herkömmliche Medizin wirken sie langfristig und ganzheitlich, wodurch der Gesundheitszustand allgemein verbessert werden kann.

Mit diesen neuen Heilwegen kann in der Thrombose Therapie möglicherweise ein neuer Weg gegangen werden und insbesondere die Thromboseprophylaxe massiv verbessert werden. Nichts desto trotz bleiben alte Weisheiten natürlich auch bestehen. So gilt es in der Vorbeugung nach wie vor , langes stehen und vor allem rauchen zu vermeiden.

Viele unserer Leser  sind allgemein bei ihren körperlichen Leiden auf der Suche nach einem Verzeichnis, dass Ihnen zu jeder Krankheit die Naturheilmittel vorstellt, die helfen. Wir haben darauf reagiert und unser Was-Hilft-Wo-Register ins Leben gerufen.

Bildquellen

Keine Kommentare bei “Thrombose – Neue Heilwege mit OPC”

  1. […] es dem Herzen ermöglicht, den Blutkreislauf besser zu regulieren. Dadurch ist die Gefahr einer Thrombose um das Vielfaches geringer. Und da Thrombosen die Hauptursache für Herzinfarkte und Schlaganfälle […]

  2. […] Diuertika: Diuertika bewirken eine Ausschwämmung von Wasser im menschlichen Körper, wodurch auch Salze ausgeschieden werden, was den Blutdruck insbesondere in Kombonation mit anderen Medikamenten senken kann. Durch die Wasserausschwämmung kann jedoch der Körper austrocknen, wobei durch eingedicktes Blut Thrombosegefahr besteht […]

  3. […] sind, als gewöhnlich. Grundsätzlich ist das Risiko eines Schlaganfalls durch Krankheiten wie Thrombose und Bluthochdruck größer und sollte dementsprechend behandelt und nicht vernachlässigt […]

  4. […] befasst, ist OPC längst ein anerkanntes Heilmittel und wird neben Hautleiden vor allem bei Gefäßkrankheiten […]

Gib ein Kommentar ab

Nachricht

%d Bloggern gefällt das: